Biographische Datenbanken

Wildenhain, Heinz

* 11.12.1927
Leiter der Abteilung Finanzverwaltung u. Parteibetriebe des ZK der SED

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Uhlmannsdorf (Krs. Glauchau); Vater Schlosser u. Hausmeister, Mutter Fabrikarbeiterin; 1934 – 42 Volksschule in Ziegelhain u. Schmölln; Dt. Jugend; 1942 – 44 Ausbildung zum Industriekfm. in Schmölln; 1942 – 44 HJ; Dez. 1944 – Febr. 1945 RAD, Arbeitsmann; Febr. – Mai 1945 Wehrmacht, Sold. in Plauen.
1945 – 49 Buchhalter, später Hauptbuchhalter beim VEB Gas- u. Wasserwerk Schmölln; 1949 – 51 Betriebsassistent bei den Stadtwerken KWU Schmölln; 1949 Jungaktivist; 1951 FDJ; 1951 – 55 Studium an der HfÖ Berlin, Dipl.-Wirtsch.; 1952 SED, 1953 – 55 Mitgl. der ZPL der HfÖ; 1955 – 61 Instrukteur für wirtschaftl. Rechnungsführung, ab 1957 auf dem Gebiet Geld- u. Kreditpolitik, 1961 – 69 Sektorenltr., 1969 – 72 stellv. Ltr. der Abt. Planung u. Finanzen des ZK der SED; 1956 NVA; 1972 – 82 stellv. Ltr. der ZK-Abt. Planung u. Finanzen, Mai 1982 – Nov. 1989 Ltr. der Abt. Finanzverw. u. Parteibetriebe des ZK der SED; 1981 Verdienstmed. der NVA; ab 1982 Vors. der Lohn- u. Gehaltskommission des ZK der SED; 1986 Mitgl. der Zentr. Kommission des PB zur Betreuung alter verdienter Parteimitglieder; 1984 VVO; 1987 Ehrenspange zum VVO; lebt in Hallein (Österr.).

BRB; HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis