Biographische Datenbanken

Winkelmann, Egon

* 1.1.1928, † 12.4.2015
Diplomat, Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK der SED

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Lichtenstein-Callnberg (Sachsen); Vater Landwirt, Pflegevater Dreher u. Fördermaschinist, Mutter Angest.; 1934 – 41 Volksschule; 1938 – 45 Dt. Jungvolk, HJ; 1941 – 44 Höhere Handelsschule in Zwickau; 1944 Studium an der Dolmetscher-HS Leipzig; 1944/45 Hartverchromer in Chemnitz.
1945/46 KPD; 1945/46 Bürohilfskraft u. Hilfsschlosser in Lichtenstein; 1946 LDPD; 1946/47 Schüler der FS für Wirtschaft u. Verw.; 1947 SED; 1947 Volontär der Ztg. »Volksstimme« in Glauchau; 1947/48 Sachbearb., Hilfsred. u. Red. des Mitteldt. Rundfunks in Leipzig; 1948 – 50 Studium der Ges.-Wiss. an der KMU Leipzig, Dipl.-Ökonom; 1950 – 52 Sachbearb., Hauptsachbearb. u. Ref. bei der DIA Maschinen in Berlin; 1952 – 62 Red., Lektor u. Red.-Ltr. beim Dietz-Verlag; 1962 pol. Mitarb. des MfAA; Fernstudium an der HU Berlin, Dipl.-Hist.; 1962 – 64 1. Sekr. der Botschaft in der KDVR; 1964/65 Sektionsltr. 4. AEA des MfAA; 1965 – 67 Studium an der Diplomaten-HS des MfAA der UdSSR; 1967 – 78 stellv. Ltr., 1968 – 80 Ltr. der Abt. Int. Verbindungen des ZK der SED (Nachf. von  Paul Markowski); 1972 außerplanm. Aspirantur in der UdSSR, Dr. oec.; 1974 – 81 Mitgl. der Ltg. der PO beim ZK der SED; 1976 – 81 Mitgl. der ZRK der SED; 1977 Banner der Arbeit; 1978 – 81 Abg. der Volkskammer; 1980 – 86 Botschafter der DDR in der UdSSR (Nachf. von  Harry Ott); 1981 – 89 Mitgl. des ZK der SED; 1986 sowj. Orden der Völkerfreundschaft; 1986 – 90 1. Vizepräs. u. Gen.-Sekr. der Liga für Völkerfreundschaft der DDR (Nachf. von  Horst Brasch); 1988 VVO.

Publ.: Moskau, das war’s. Erinnerungen
HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis