Biographische Datenbanken

Winkler, Werner

* 27.12.1913, † 10.9.1964
Minister für chemische Industrie

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Waldheim (Sachsen); Vater Arbeiter; Volksschule u. Gymnasium; Studium der Chemie an der Univ. Leipzig, Prom. zum Dr. rer. nat.; 1931 NSDAP; Arbeit als Chemiker in Berlin u. Sachsen.
1948 SED; 1950 Hauptdir. der VVB Kunstfaser bzw. Dir. des VEB Kunstseidewerkes »Friedrich Engels« in Schwarza (Thür.) bzw. Premnitz; 1953 – 56 Staatssekr., Stellv. bzw. 1. Stellv. des Ministers, 1956 – 58 Minister für chem. Industrie; 1958 – 63 Ltr. der Abt. Chem. Industrie in der SPK; 1961 – 63 Vors. der Ständigen Kommission für chemische Industrie im RGW; 1956 Prof. mit vollem Lehrauftrag an der TH für Chemie Leuna-Merseburg; 1950 u. 1954 NP.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis