Biographische Datenbanken

Wünschmann, Werner

* 31.10.1930
CDU-Funktionär

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Angest.; OS, Abitur; 1948 CDU; 1949 – 59 Lehrer in Leisnig u. Groß Weitzschen (Döbeln, Sachsen); 1949 – 59 u. 1961 – 67 Abg. örtl. Vertr., u. a. stellv. Bürgermstr. von Groß Weitzschen; 1952 – 74 Mitgl. des CDU-Krs.-Vorst.; 1950 FDGB; 1951 Erste Lehrerprüfung, 1953 Zweite Lehrerprüfung, 1957 St.-Ex. als Fachlehrer für Dt.; 1959/60 Doz. an der Zentr. Parteischule der CDU in Burgscheidungen; 1960 – 65 Fernstudium Geschichte an der HU Berlin, Dipl.-Hist.; 1960 Instrukteur, 1961 – 65 Abt.-Ltr. beim Sekr., 1965 – 89 Sekr. des CDU-Hauptvorst.; 1972 – 89 Mitgl. des Präs.; 1967 – März 1990 Abg. der Volkskammer; 1967 – 71 Schriftführer, ab 1971 stellv. Vors. des Aussch. für Kultur; 1969 Studienrat; 1970 – 74 Mitgl. des Zentralvorst. der DSF; 1974 VVO; 1985 Prom. zum Dr. phil. an der PH Potsdam mit einer Diss. zum Verhältnis von Christentum u. Marxismus; 1990 Mitarb. im Min. für Bauwesen.

Publ.: Zur Dtl.-Konzeption der Führung der CDU in der sowj. Besatzungszone 1945 – 47. Berlin 1966; Kulturvoll leben – staatsbewußt handeln. Berlin 1972; Aus christl. Ethik u. Tradition. Berlin 1987.
HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis