Biographische Datenbanken

Zeidler, Eberhard

* 6.10.1940
Mathematiker

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; 1959 Abitur; anschl. Studium der Math. u. Physik an der KMU Leipzig, 1961 Zwangsexmatrikulation aus polit. Gründen u. Tätigkeit als Transportarbeiter; NVA; 1964 Wiederaufnahme des Studiums an der KMU, dort 1967 Prom. »Über eine Klasse nichtlinearer singulärer Randwertaufgaben der Funktionentheorie mit Symmetrieverhalten« bei  Herbert Beckert; 1970 Habil.; seit 1974 Prof. für Analysis an der Univ. Leipzig.
1994 Mitgl. der Leopoldina; 1995 zus. mit Jürgen Jost u. Stefan Müller Gründungsdir. u. bis 2005 Dir. des Max-Planck-Inst. für Math. in den Naturwiss. in Leipzig; 2006 Alfried Krupp Wissenschaftspreis der Alfried Krupp von Bohlen u. Halbach-Stiftung für sein wiss. Lebenswerk; lebt in Leipzig.
Arbeitsgebiete: Analysis; Mitbegr. des Forschungsgebiets der nichtlinearen Funktionalanalysis; außerdem Arbeiten zur Anwendung mathemat. Theorien in den Naturwiss.; Arbeiten zur Quantenfeldtheorie.

Publ.: Beiträge zur Theorie u. Praxis freier Randwertaufgaben: funktionalanalyt. Untersuchungen über eine Klasse nichtlinearer hydrodynam. Probleme. Berlin 1971; Vorlesungen über nichtlineare Funktionalanalysis. 3 Bände, Leipzig 1976 – 1978; Nonlinear Functional Analysis and its Applications. 5 Bände, New York 1984 – 1990; Applied Functional Analysis. 2 Bände, Heidelberg 1995; Teubner-Taschenbuch der Mathematik. Stuttgart 2003 (Hrsg.); Oxford User's Guide to Mathematics. Oxford 2004; Quantum Field Theory: A Bridge between Mathematicians and Physicists: vol. I Basics in Mathematics and Physics. Heidelberg 2006, vol. II Quantum Electrodynamics. Heidelberg 2008 (6 Bände geplant).
Sek.-Lit.: Beckert, H. / Schumann, H. (Hrsg.): 100 Jahre Mathemat. Seminar der Karl-Marx-Universität Leipzig. Berlin 1981; Jost, J. / Müller, St. / Zeidler, E.: A new Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences in Leipzig. In: Notices of the AMS (American Mathematical Society), Vol. 43, No. 10 (October 1996).
AnV

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis