Biographische Datenbanken

Ziegenhahn, Herbert

* 27.10.1921, † 29.6.1993
1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Gera

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Dankerode (Krs. Quedlinburg); Vater Kleinbauer; Besuch der Volksschule; 1936 – 41 Landarb., Mitarb. in der elterl. Landw., Maurer; Wehrmacht; sowj. Kriegsgefangenschaft, 1947 – 49 Antifa-Gebietsschule u. Assistent an einer Antifa-Zentralschule in der UdSSR.
1949 Rückkehr nach Dtl.; 1950/51 Gemeindevertreter u. Bürgermstr. von Dankerode u. Harzgerode (Krs. Quedlinburg); 1951 SED; 1952 – 59 1. Krs.-Sekr. der SED in Quedlinburg; 1953 – 59 Abg. des Krs.-Tags Quedlinburg; 1954 – 60 Fernstudium an der PHS, Dipl.-Ges.-Wiss.; 1959 – 63 1. Sekr. der SED-KL Dessau; 1961 – 63 Stadtverordn. in Dessau; 1963 Abg. des Bez.-Tags Gera; 1963 – 66 Kand., 1966 – 89 Mitgl. des ZK der SED; seit 1963 1. Sekr. der SED-BL Gera (Nachf. von Paul Roscher); 1963 – Nov. 1989 Abg. der Volkskammer; 1963 – 67 Stellv. des Vors. des Aussch. für Handel u. Versorgung; seit 1967 Mitglied des Mandatsprüfungsaussch.; 1971 VVO; 1981 KMO; 2.11.1989 Rücktritt als 1. Sekr. der BL Gera; 3.12.1989 gem. mit anderen wegen der »Schwere ihrer Verstöße gegen das Statut der SED u. in Anbetracht zahlr. Forderungen u. Anträge von Krs.-Delegiertenkonferenzen« der Mitgliedschaft im ZK enthoben u. aus der SED ausgeschl.

WiO

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis