Biographische Datenbanken

Zobel, Hans-Jürgen

* 24.5.1928, † 7.2.2000
Theologe, Rektor der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Olbernhau (Erzgeb.); Vater Pfarrer; 1947 – 52 Studium der Theologie, Semitistik, Arabistik an der Kirchl. HS Berlin-Zehlendorf sowie den Univ. Tübingen u. Halle, dort 1952 1. Theolog. Examen; Inspektor des Tholuck-Konvikts u. Vikar in der Kirchenprovinz Sachsen; 1952 CDU; 1955 – 57 wiss. Ass. an der MLU Halle, dort 1959 2. Theolog. Examen, 1963 Prom. mit der Schrift »Stammesbuch u. Geschichte« (veröff. 1965), 1963 – 67 wiss. Oberass., 1967 Habil. mit der Arbeit »Israel und die Völker«, 1967 – 72 Hochschuldoz.; 1972 Prof. mit Lehrstuhl für das Alte Testament, 1973 ord. Prof. der EMAU Greifswald, 1980 – 89 dort Dir. der Sektion Theologie, 1989 Dekan der wiedergegr. Theolog. Fak.
1990 – 94 Rektor der EMAU (Nachf. von  Peter Richter); 1994 Präses der Pomm. Ev. Kirche; 1994 MdL Mecklenb.-Vorp. (Schwerpunkt Kulturpolitik); Mitgl. der Synode der Pomm. Ev. Kirche u. des theolog. Aussch. der Pomm. Landeskirche u. der Ev. Kirche der Union; gest. in Greifswald.
Verdienste um die Wiedereinrichtung der Fakultäten der Theologie, Rechts- u. Staatswissenschaften u. den Erhalt der EMAU als Volluniv. nach 1989; Mitarbeit am Theolog. Wörterbuch zum Alten Testament, der Theolog. Realenzyklopädie u. des Züricher Bibelkommentars.

Publ.: Das Alte Testament u. seine Botschaft. 1981; Altes Testament. Literatursammlung u. Heilige Schrift. 1993.
Sek.-Lit.: Unsere Universität. Organ der SED-Parteileitung der EMAU (1988) 10; Universitätszeitung (1990) 9, 11; Hahn, U. (Hrsg.): Wer ist wo in der ev. Kirche? Personen u. Funktionen. Frankfurt (Main) 1999.
ToA

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis