Biographische Datenbanken

Bertram, Ernst

* 24.3.1909, † 28.10.1938

Biographische Angaben aus dem Handbuch der Deutschen Kommunisten:


Geboren am 24. März 1909 in Solingen als Sohn eines Fabrikarbeiters; kaufmännische Lehre, Mitglied des KJVD und der KPD. Ab Februar 1929 Leiter der KJVD-BL Niederrhein, auf dem 11. Verbandskongreß des KJVD im September 1929 Wahl in das ZK des KJVD, ab Juli 1930 Mitglied der engeren Reichsleitung und Redakteur der Zeitung »Junge Garde« in Berlin. Im Juli 1931 vom ZK des KJVD nach Moskau delegiert, dort blieb er bis Juli 1932 Sekretär der Delegation des KJVD beim EK der KJI. Danach wegen Zugehörigkeit zur Neumann-Gruppe innerhalb der KJVD-Führung abberufen und als Instrukteur nach Erfurt entsandt, anschließend nach Leverkusen, im Dezember 1932 kehrte Bertram nach Solingen zurück. Anfang 1933 leistete er illegale Arbeit und geriet am 28. Februar 1933 in Leverkusen zeitweilig in »Schutzhaft«. Nach der Freilassung Ende Dezember 1933 aus dem Zuchthaus Lüttringhausen illegal in Hagen und Wuppertal, beteiligt am Wiederaufbau gewerkschaftlicher Betriebsgruppen. Bertram wurde durch einen Zufall im Mai 1935 verhaftet, weil ihn ein Gestapobeamter im D-Zug Berlin-Düsseldorf erkannte. Am 22. November 1935 vom 1. Senat des Volksgerichtshofes in Wuppertal als Hauptangeklagter im sogenannten Wuppertaler »Gewerkschaftsprozeß« zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt. Obwohl schwer lungenkrank, wurde er im Zuchthaus Münster in der staubigen Mattenflechterei beschäftigt. Ernst Bertram starb am 28. Oktober 1938 im Gefängnislazarett des Zuchthauses Brandenburg-Görden.

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Karl Dietz Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Mai 2008. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet (Mail an herbst@gdw-berlin.de).
Karl Dietz Verlag Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Tel. 030 - 29 78 45 34

Zum Abkürzungsverzeichnis