Biographische Datenbanken

Lorenz, Paul

* 31.8.1896, † 16.11.1952

Biographische Angaben aus dem Handbuch der Deutschen Kommunisten:


Geboren am 31. August 1896 in Sulzbach/Saar; wurde wie der Vater Bergman, Hauer in der Grube Sulzbach. Als Mitglied der KPD besuchte er einen Lehrgang an der Parteischule in Dresden und war von Januar bis März 1928 Orgleiter, dann von Juni 1930 bis Juni 1933 Polleiter der BL Saar. Da es Anfang 1933 zwischen ihm und dem Polbüro Differenzen in der Frage der Aktionseinheit gab, wurde er abgelöst, am 25.März 1934 aus der BL Saar ausgeschlossen und am 30. April 1934 als Parteiangestellter entlassen. Im Saar-Abstimmungskampf trat er nicht mehr als Referent für die KPD auf, sondern plädierte für den Anschluß an Deutschland. Im Februar 1935 unterzeichnete Paul Lorenz in der »Sulzbacher Volkszeitung« einen Aufruf, der forderte, das »Aufbauwerk des Führers zu unterstützen«, er wurde Anhänger der »Deutschen Front«. Ab 1937 arbeitete er wieder als Hauer, wurde nach Freiburg/Breisgau dienstverpflichtet und verzog im Januar nach St. Georgen im Schwarzwald. Ein schwerer Unfall unter Tage beendete seine Bergarbeitertätigkeit. Nach 1945 war er Landesleiter Bergbau im Badischen Gewerkschaftsbund, dann Sekretär der Geschäftsstelle der IG Bergbau in Freiburg. Während der Bezirkskonferenz der IG Bergbau Süddeutschland in Hausham starb Paul Lorenz am 16.November 1952.

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Karl Dietz Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Mai 2008. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet (Mail an herbst@gdw-berlin.de).
Karl Dietz Verlag Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Tel. 030 - 29 78 45 34

Zum Abkürzungsverzeichnis