Biographische Datenbanken

Schubert, Richard

* 1.7.1886, † 24.12.1955

Biographische Angaben aus dem Handbuch der Deutschen Kommunisten:


Geboren am 1. Juli 1886 in Mülsen/St. Jacob bei Zwickau, Sohn eines Leinewebers; erlernte das Weberhandwerk und arbeitete in Textilbetrieben, 1903 Mitglied der SPD. Aus gesundheitlichen Gründen während des Weltkrieges nicht einberufen, 1917 Übertritt zur USPD. Im November 1918 stand er an der Spitze des Zwickauer Arbeiter- und Soldatenrates und gehörte zu den Mitbegründern des Spartakusbundes in Zwickau, wurde Mitte Januar 1919 erster Vorsitzender der KPD-Ortsgruppe. Während des Kapp-Putsches im März 1920 Vorsitzender des Zwickauer Aktionsausschusses, trennte sich von der KPD und wurde Vorsitzender der KAPD in Zwickau und Umgegend. 1924 Wiedereintritt in die KPD und in die Stadtverordnetenversammlung von Zwickau gewählt, führte er die KPD-Fraktion im Stadtparlament. Zunächst städtischer Angestellter, arbeitete dann bis 1930 als Konditor bei der Konsumgenossenschaft. Am 26. Februar 1931 kam Schubert als Nachrücker für die zurückgetretene Margarete Nischwitz in den Sächsischen Landtag. Im März 1933 erklärte er dem Präsidium des Landtages, künftig sein Mandat als Parteiloser ausüben zu wollen, kam jedoch nach Schloß Osterstein in »Schutzhaft«, dort im Dezember 1933 entlassen. Danach zog er sich von jeder politischen Betätigung zurück, arbeitete im Blumengeschäft seiner Frau und stand bis 1939 unter Polizeiaufsicht. Richard Schubert starb am 24. Dezember 1955 in Zwickau.

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Karl Dietz Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Mai 2008. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet (Mail an herbst@gdw-berlin.de).
Karl Dietz Verlag Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Tel. 030 - 29 78 45 34

Zum Abkürzungsverzeichnis