Biographische Datenbanken

Andrä, Erwin

* 20.5.1921
Formgestalter, Rektor der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein, Halle

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Dresden; Vater Dreher, Mutter Hausfrau, gelernte Blumenbinderin; 1935 – 41 Lehre u. Arbeit als Modellbauer; 1941 – 44 Kriegsdienst; 1944 – 47 Modellbauer.
1947 – 52 Studium an der HS für Werkkunst Dresden, ab 1950 dort Ass. u. Doz.; 1952 – 55 am Inst. für angew. Kunst, Ltr. d. Abt. Holz u. Spielmittelgestaltung; SED; 1953 Kurator der DDR-Spielzeugausstellung in Berlin, 1954 der Schau »Dt. angew. Kunst vom 16. Jh. bis zur Gegenwart« in Moskau; 1955 – 61 Hauptverwaltungsltr. im Min. für Leichtindustrie, ab 1958 Fachbereichsltr. in der SPK; 1961 – 64 Dir. des Inst. für Spielzeug Sonneberg (Thür.); 1964 – 71 Rektor der HS für Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein, Halle, Prof.; 1965 Gründung, Aufbau u. Ltg. des Fachbereichs Spielmittelgestaltung; 1968 – 70 Vizepräs. des VBK; 1974 u. 1978 im Internat. Komitee zur 1. u. 2. Quadriennale des Kunsthandwerks soz. Länder; 1972 u. 1977 Jurymitgl. VII. u. VIII. Kunstausstellung der DDR, Dresden; 1977 VVO; 1980 – 86 Erster Prorektor der HS f. Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein u. Ltr. der Abt. Internat. Beziehungen, Aufbau von Kontakten, u. a. zur FS für Gestaltung Ulm, Folkwang Schule Essen u. Royal College of Art London; 1981 Designpreis; 1983 Freundschaftsmed. der SR Vietnam; 1986 Hans-Grundig-Medaille; 1986 em.; 1986 – 90 Weiterbildungskurse für designierte Hochschullehrer an der HS für Industrielle Formgestaltung (HIF) Hanoi / SR Vietnam; 1989 Stern der Völkerfreundschaft.
PDS; für Die Linke im Beirat der Zoologischer Garten Halle GmbH; lebt in Halle.
Kunsthandwerk: Dosen, Schalen, Leuchter aus Holz, Schachspiel aus Eben- u. Zitronenhölzern.
Produktgestaltung: Sitzungshammer für Landtag Dresden, Spielmittel für Kleinstkinder aus Holz, darunter 1949 / 50 »Kinder-Schaukelwagen« (VEB Holzspielwarenwerke Ohrdruf u. a. 1951, nach Anregung von  Mart Stam u. zus. mit H. Brockhage), Sportspielgeräte, neue Formen von Trampolins, Kinderwagen für Zekiwa Zeitz, Puppen für »Sonni« Sonneberg, Spielplätze u. Spielplatzgeräte für Rostock-Lütten Klein (Sportgerätewerk Karl-Marx-Stadt).

Publ.: Spielzeug. Dresden 1950; HS für Ind. Formgestaltung. Halle 1968 (Hrsg.); Spielzeug für Kinder. In: Kirchhöfer, D. et al.: Kindheit in der DDR. Frankfurt (Main) u. a. 2003.
AsV

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis