Biographische Datenbanken

Dose, Heinz

* 25.5.1901, † 13.7.1980
Generalsekretär des Nationalen Olympischen Komitees

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Kiel; 1919 Spartakusbund, 1920 KPD; ab 1920 Mitgl. des ATSB; 1925 Ltr. der Deleg. Niederrhein zur Arbeiter-Olympiade in Frankfurt (Main); 1930 Ltr. des Fußballverb. des ATSB; 1931 Wechsel zur KG Rote Sporteinheit, 1932 / 33 deren Ltr; Frühjahr 1933 Reorg. der KG u. deren Polit. Ltr. in Sachsen; ab Sept. 1933 Polit.-Ltr. der KPD in Ostsachsen; 1934 Verhaftung, Verurteilung zu 3 Jahren Zuchthaus »wg. Vorbereitung zum Hochverrat«, anschl. bis April 1945 KZ Buchenwald.
1946 SED; 1950 Sekr. des DS; 1951 – 52 Generalsekr. des NOK, 1952 – 70 NOK-Schatzmeister; 1970 NOK-Ehrenmitgl.; 1953 – 60 Dir. des VEB Sport-Toto; 1952 – 58 Präsident der Sektion Rudern bzw. des DDR-Ruderverb., danach Vizepräs.; 1961 – 69 Schatzmeister der Gesell. zur Förderung des olymp. Gedankens; VVO, Med. Kämpfer gegen den Faschismus; gest. in Berlin.

VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis