Biographische Datenbanken

Drake, Heinrich

* 15.2.1903, † 26.7.1994
Bildhauer

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Ratsiek (Lippe-Detmold); Vater Schuhmacher; 1910 – 17 Volksschule; 1917 Ausbildung zum Tischler, abgebrochen; 1918 – 21 Ausbildung zum Schuhmacher; 1921 – 23 im Beruf tätig; 1923 – 27 Volontär als Holzschnitzer für Möbelornamente; 1927 – 29 Besuch der Akad. für Kunstgewerbe in Dresden (Karl Albiker); 1928 Studienreise nach Italien; 1929/30 autodidakt. Weiterbildung in der Bildhauerei, Bekanntschaft mit Georg Kolbe; 1931 – 40 freischaff. Bildhauer in Berlin; 1937 Reise nach Paris; 1940 Rom-Stipendium der Preuß. AdK, 1940/41 Aufenthalt in Rom; 1941/42 Studienaufenthalt in Florenz; 1942 – 45 Kriegsdienstverpflichtung (Arbeit in einer Berliner Werkstatt).
1945/46 Zeichenlehrer an einer OS in Berlin; 1946 Gründungsmitgl. der HS für bildende u. angewandte Kunst in Berlin-Weißensee, Beginn der Lehrtätigkeit; 1949 – 69 dort Prof. u. Ltr. der Abt. Plastik; 1954 DAK; 1954 NP; 1955 Studienreise in die VR China, 1958 in die VR Vietnam; 1958 – 61 Sekr. der Sekt. Bildende Kunst der DAK; 1964 Studienreise nach Moskau; 1965 NP; 1969 nach Georgien; em.; freischaff. in Berlin; 1975 Mitgl. der Zentr. Sektionsltg. Plastik im VBK; 1984 Goethepreis der Stadt Berlin; gest. in Berlin-Pankow.
Sein Werk umfasst u. a. Tierplastiken (Zebra, 1929/30 Detmold; Pantherkatze, 1953 Berlin; Jaguar, 1960 Berlin), Porträts (Fritz Cremer, 1930; Karl-Marx-Büste, 1954 Berlin; Landespräsident Heinrich Drake, 1971 Detmold; Albert Einstein 1981) sowie Statuen (Zille-Denkmal 1964/65 Berlin; Stehender Knabe, 1982/ 83).

Sek.-Lit.: Liebau, H.: H. D. Leben u. Werk (mit Bibl.). Dresden 1973; Kat. H. D. Plastik, Zeichnungen (mit Bibl.) AdK u. Staatl. Museen zu Berlin (Nationalgalerie) 1983.
AnS; IKF

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis