Biographische Datenbanken

Drechsel, Karlheinz

* 14.11.1930
Rundfunkregisseur, Jazzpublizist

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Dresden; Abitur; 1946 – 59 Schlagzeuger in Dresdner Bands, u. a. bei den Elb Meadow Ramblers (1956 – 58); gründete 1947 den ersten Dresdner Jazz-Zirkel; 1949 – 52 Ausbildung beim Berliner Rundfunk / Dtl.-Sender, nach pol. motivierter Entlassung 1952 – 58 wieder in Dresden; gründete 1956 die erste »IG Jazz Dresden« (b. der FDJ); seit 1947 Vortragstätigkeit zur Popularisierung u. Anerkennung des Jazz in der DDR; 1951 erste Jazzsendung im Rundfunk (bis 1990 ca. 2.500 Jazzsendungen beim Berliner Rundfunk u. bei Stimme der DDR); 1958 – 91 Regisseur beim DDR-Rundfunk in Berlin; seit den 50er Jahren Moderator von Jazzkonzerten u. internat. Tourneen in der DDR, u. a. 1965 Louis Armstrong; 1964 Initiator des ersten DDR-Amateur-Jazz-Festivals in Berlin, 1965 Initiator der ersten Jazz-Sendung des DFF (»Leo Wright in Dresden«); 1965 – 70 Initiator/Organisator jährlich stattfindender Großkonzerte zum mod. DDR-Jazz in Dresden u. Berlin, dann Verbot; 1968 Zusammenstellung u. Regie der Amiga-LP »Jazz – Gedichte von Jens Gerlach«; 1971 Mitinitiator u. Moderator des seitdem jährl. stattfindenden Internat. Dixieland-Festivals Dresden; 1975 dt. Textgestaltung/Sprecher des ČSSR-Kurzfilms »Louis Armstrong – New Orleans«; Dipl. an der HU Berlin mit einer »Studie über die kulturpol. u. künstler. Spezifik des Jazz«; 1977 – 89 Mitinitiator u. Moderator des Festivals »Jazzbühne Berlin«; stellv. Vors. der Sektion Jazz des Staatl. Komitees für Unterhaltungskunst der DDR.
Seit 1990 Jazzsendungen beim MDR, ORB u. Radio Kultur (SFB/ORB); Moderator internat. Jazzfestivals, künstler. Ltr. des Jazzfestivals Velbert, 1990 – 95 Mitbegr. der Konzertreihe »Jazz im Gewandhaus« in Leipzig, 1994 Mitbegr. des Jazz Treffs Karlshorst e. V. u. bis 1998 1. Vors., seitdem Ehrenvors.; 1995 – 99 Berater/Moderator von »Jazz in der Semper-Oper« in Dresden; 1996 5-CD-Box »Jazz in Dtl.«; zahlreiche Beiträge in »Melodie u. Rhythmus« u. Tagesztg.; Covertexte für Jazz-Schallplatten (Amiga, Jazzpoint, WestWind); 1999 anläßlich der Jahrhundertwende Wahl unter die »100 Dresdner des 20. Jh.«; 2004 Bundesverdienstkreuz und Erste Dresdner Ehrenmed.

Publ.: Fascination Jazz. Berlin 1974 (Fotos: Sigurd Rosenhain); Lehrmaterial »Zum Jazz«. Berlin 1979; Amiga Jazz. Kat. 1981. Berlin 1981; Jazzkalender. Berlin 1982 – 1985 (Fotos: Matthias Creutziger); Bildband »Jazz objektiv«. Berlin 1983.
RaB

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis