Biographische Datenbanken

Appelt, Rudolf

(Ps. »Adolf Katz«)
* 5.12.1900, † 2.7.1955
SED-Funktionär, Diplomat

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Niederhanichen (Krs. Reichenberg, Nordböhmen/Dolny Hanychov, Tschechien); Vater Modelltischler, Mutter Heimarb.; Volks- u. Bürgerschule; 1916 – 18 Ausbildung zum Kfm., 1918 – 20 arbeitslos; 1919 – 21 Mitgl. der tschech. SAJ u. der Dt. Sozialdemokrat. Arbeiterpartei in der ČSR (Linke); 1920 als Buchhalter tätig; 1921 – 46 Mitbegr. u. Mitgl. der KPČ, 1921 – 38 hauptamtl. Funktionär, Red. u. Geschäftsf. versch. Parteiztg.; 1921 – 26 Mitgl. des KJV der ČSR; 1924/25 Buchhalter in Hanichen; 1926 Mitgl. im Dt. Presseverb.; 1928/29 Krs.-Sekr. der KPČ Karlsbad, 1929/30 in Aussig u. 1930 – 33 in Komotau; 1925/26 Mitgl. des KJV-ZK u. 1931 – 45 des ZK der KPČ, Kand. des PB der KPČ, 1933 – 35 Instrukteur des ZK für die dt. Parteikrs., 1935 – 38 Sekr. des ZK, 19.5.1935 – 21.3.1939 (förmlich) Abg. der KPČ im Prager Parl. (Nationalvers.); mehrfach aus pol. Gründen inhaftiert; Nov. 1938 Emigr. in die UdSSR, Dez. 1938 – Okt. 1939 Ltr. der Verlagsabt. der KI, Nov. 1939 – Apr. 1940 stellv. Ltr. der Abt. Agitprop der KI; 1940 – 42 Mitgl. im EKKI-Verlagsrat; 1941 – 43 Mitgl. der Moskauer Ltg. der KPČ; Nov. 1941 Evakuierung nach Ufa; Nov. 1941 Mitbegr. u. Ltr. des »Sudetendt. Freiheitssenders« (Geheimsender der KI, »Institut N° 205«) in Ufa u. ab Frühj. 1942 in Moskau; Mitgl. des Auslandsbüros des KJV der ČSR u. bis Nov. 1944 dessen Mitarb. bei Radio Moskau; 1944 –März 1945 Mitgl. des Auslandsbüros des ZK der KPD; März – Juni 1945 bevollm. Vertreter des ZK der KPČ in Moskau.
Juni 1945 Rückkehr in die ČSR, Juni 1945 – April 1946 Ltr. der Geschäfts- u. Wirtschaftsabt. des ZK der KPČ, verantwortlich für die Überführungsakt. sudetendt. kommunist. Kader in die SBZ; April 1946 Übersiedl. in die SBZ, Mitgl. der SED u. dessen ZS, verantw. für die Gesamtgeschäftsltg. des PV der SED, Leiter der Verwalt. bzw. Abt. Parteibetriebe im ZS der SED; Aug. 1947 – 49 stellv. Leiter der ZV, ab Febr. 1948 HV für Interzonen- u. Außenhandel der DWK; ab Nov. 1949 (erster) Ltr. der Diplomat. Mission der DDR in Moskau; Okt. 1951 – Juli 1955 Bevollm. Botschafter der DDR in der UdSSR; Mai 1953 – Mai 1954 gleichz. Ltr. der Diplomat. Mission in der Mongolei, seit 1954 auch a. o. Gesandter u. Bevollm. Botschafter der DDR in der Mongolei (mit Sitz in Moskau); 1954 VVO; gest. in Moskau.

Publ.: Ein neuer Typus der Demokratie. Die Volksdemokratien in Ost- u. Südeuropa. In: Einheit, 6/1946.
Sek.-Lit.: Foitzik, J.: Kadertransfer. Der organisierte Einsatz sudetendt. Kommunisten in der SBZ 1945/46. In: VfZ 31/1983; Erler, P.: »Moskau-Kader« der KPD in der SBZ. In: Wilke, M. (Hrsg.): Die Anatomie der Parteizentr. Die KPD/SED auf dem Weg zur Macht. Berlin 1998.
BRB

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis