Biographische Datenbanken

Ehrhardt, Annelie

geb. Jahns
* 18.6.1950
Leistungssportlerin (Leichtathletik)

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Ohrsleben/Börde (Sachsen-Anh.); ab 1962 aktive Leichtathletin; Besuch der KJS Halberstadt u. Mitgl. des SC Magdeburg (Trainer: Klaus Wübbenhorst); 1966 Spartakiadesiegerin über 80 m Hürden; 1968 Siegerin der Europ. Juniorenspiele 80 m Hürden; DDR-Mstr.: 1970, 1972 – 74 100 m Hürden u. 1970 200 m Hürden; 1972 Olympiasiegerin 100 m Hürden; EM: 1971 Silber u. 1974 Gold 100 m Hürden; Hallen-EM: 60 bzw. 50 m Hürden 1971 – 73 Gold u. 1975 Silber; drei WR 100 m Hürden (1972 in München mit elektron. Zeitnahme 12,59 s); WR 200 m Hürden (25,8 s/ 1970), 17 Hallen-WR bzw. -Bestleistungen; 1957 – 76 33 Länderkämpfe; nach den Olymp. Spielen 1976 endete ihre sportl. Laufbahn; 1971 Heirat mit dem Kanuten Manfred E.; Ausbildung zur Fotolaborantin im Schwermaschinenkombinat »Ernst Thälmann« Magdeburg; bis 1990 Mitarb. des DTSB-BV Magdeburg.
Nach 1990 in einem Sport- u. Jugendzentrum tätig; lebt in Magdeburg.

OWR; VoK

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis