Biographische Datenbanken

Ensikat, Klaus

* 16.1.1937
Grafiker, Buchillustrator

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; Vater Mechaniker, Mutter Verkäuferin, Bruder  Peter E.; 1951 – 54 Ausbildung zum Gebrauchswerber; 1954 – 58 Studium an der FS für angewandte Kunst in Berlin-Oberschöneweide; 1958 – 60 Arbeit als Gebrauchsgrafiker bei der DEWAG; 1960 VBKD; 1961/62 Lehrauftrag; 1963 – 65 FS-Lehrer an der o. g. FS; ab 1965 freischaff. in Berlin; 1975 Goldmedaille auf der KNIGA Moskau; 1977 IBA Leipzig; 1979 Großer Preis der Biennale der Illustratoren Bratislava; 1984 Katalan. Preis auf der Internat. Ausstellung der Kinderbuchillustrationen Barcelona; 1989 NP.
1991/92 Gastprof. für visuelle Kommunikation an der Gesamt-HS Kassel; 1992 Premio Grafico der internat. Kinder- u. Jugendbuchmesse in Bologna; seit 1993 Mitgl. der Alliance Graphic International; 1995 – 2002 Prof. für Zeichnen am Fachbereich Gestaltung der FH Hamburg; 1995 Dt. Kinderliteraturpreis; 1996 Hans-Christian-Andersen-Preis des International Board of Books; 2007 Thüringer Märchen- u. Sagenpreis.
Filigrane, häufig an Kupferstiche des 19. Jh. angelehnte Illustrationen; Grafiken u. a. für die Ztschr. »Das Magazin«, »Der Eulenspiegel«, »Sonntag«; Plakate u. a. für den Kinderbuchverlag Berlin; Illustrationen u. a. zu Wer-
ken von Alfred Brehm, Diderot,  Peter Hacks, Perrault,  Erwin Strittmatter, Tolkien, Twain. Mehrfach wurden von K. E. illustrierte Bücher – darunter zahlr. Kinderbücher – als »Schönste Bücher des Jahres« ausgezeichnet; lebt in Berlin.

Sek.-Lit.: Lang, L.: Der Illustrator K. E. (mit Bibl.). In: Marginalien (1980) 2; Michel, P.: Buchbilder. Berlin 1989; Pohlmann, C.: Jeder nach seiner Art. Kinderbuchillustrationen von K. E. (Kat.). Wiesbaden 1997; Richter, K., Plath, M.: Märchenhafte Bilderwelten K. E.s. Hohengehren 2007.
AnS; IKF

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis