Biographische Datenbanken

Ernst, Hans

* 18.2.1921, † 25.8.2000
Chef des Militärbezirks Leipzig

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Celle (Westfalen); Vater Weber; Volksschule; Lehre als Konditor; 1938 – 45 Wehrmacht, 1945 sowj. Kriegsgefangenschaft in der ČSR.
1945 SPD; Eintritt in die DVP, 1945 – 47 Reiterstaffel-Führer in der Polizeidirektion Erfurt; 1946 SED; 1947/48 Sachbearb. in der Landespolizeibehörde Weimar, 1948/49 Ltr. der VP-Bereitschaft Ilmenau, 1949/50 Ltr. der VP-Bereitschaft Mühlhausen, 1950 VP-Oberrat, 1951/52 Ltr. der VP-Bereitschaft Kochstedt, 1952 Oberst der KVP; 1952/53 Sonderlehrgang in der UdSSR; 1953 – 55 Kdr. der KVP-Bereitschaft Potsdam; 1955 – 57 Offiziershörer an der Höheren Militärakad. »K. J. Woroschilow« des Generalstabes der Streitkräfte der UdSSR; 1958 Wechsel zur NVA, 1958 – 61 Kdr. der 4. Motorisierten Schützendiv. in Erfurt; 1961 Gen.-Major; 1961 – 74 Chef des Militärbezirks Leipzig; 1968 Gen.-Ltn.; 1974 – 77 Kdr. der Offiziershochschule der Landstreitkräfte »Ernst Thälmann« in Löbau; 1963 – 67 Kand. des ZK der SED; 1979 Vors. der »Kommission für Wehrkampfsport« der GST.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis