Biographische Datenbanken

Fettin, Theo

* 23.12.1919, † 2.5.1989
FDJ-Funktionär, Chefredakteur von »Ostsee-Zeitung« und »Neuer Tag«

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Löcknitz (Krs. Pasewalk); Vater Angest.; Volksschule; kaufm. Lehre, kaufm. Angest. in Pasewalk; 1938 RAD; Wehrmacht, 1942 Verurteilung durch ein Feldkriegsgericht wg. »Wehrkraftzersetzung«, zeitw. Haft im KZ Esterwegen, anschl. Strafdivision 999; 1943 – 47 franz. Kriegsgef. in Djelfa (Nordafrika).
1947 Rückkehr nach Dtl.; FDJ, SED; 1947 / 48 Sekr. der FDJ-KL Ueckermünde, 1948 – 51 Vors. des FDJ-LV Mecklenb.; 1951 Abt.-Ltr. im Vorbereitungskomitee für die II. Weltfestspiele; 1950 – 52 MdL Mecklenb.; 1949 – 55 Mitgl. des FDJ-ZR; 1951 – 53 Red. bzw. stellv. Chefred. bei der »Landes-Zeitung« Schwerin bzw. des SED-Bezirksorgans »Ostsee-Zeitung« Rostock, 1953 – 58 Chefred. (Nachf. von  Theo Grandy); 1958 – 61 Studium an der PHS beim ZK der KPdSU in Moskau; 1961 – 63 Sekr. für Agit. u. Prop. der SED BL Rostock; 1963 – 72 Chefred. der SED-Bezirksztg. »Neuer Tag« Frankfurt (Oder) (Nachf. von Paul Czerniki); zeitw. Mitgl. der SED-BL Frankfurt (Oder); anschl. Ltr. der Pressestelle beim Rat des Bez. Frankfurt (Oder).

KiN

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis