Biographische Datenbanken

Fiebelkorn, Jochen

* 9.5.1926, † 8.6.2007
Chefredakteur der Zeitung »Deutsches Sportecho«

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; Vater Schlosser, später Kaufm., Mutter Stenosekr.; Volks- u. Oberschule; 1943 RAD; 1943 – 45 Wehrmacht.
1945 / 46 kaufm. Volontär u. Angest.; 1945 Antifajugend; 1946 – 49 Buchhalter im väterl. Betrieb; 1947 FDJ, Kulturreferent beim FDJ-KV Berlin-Tempelhof; 1949 Kulturreferent beim FDJ-Stadtvorst. von Groß-Berlin; 1949 / 50 Ltr. der Abt. Agit. beim Dt. Sportaussch.; 1950 – 53 Ressortltr. für Org.-Fragen der Demokrat. Sportbew. u. für die Länderseiten der Ztg. »Dt. Sportecho« bzw. stellv. Chefred.; 1952 SED, Okt. 1953 – Okt. 1954 komm. Chefred. (Nachf. von  Hans Jacobus), 1954 – 60 erneut stellv. Chefred., 1955 / 56 Lehrgang an der SED-BPS (als Erziehungsmaßnahme, denn unter seiner Verantw. erschien anstelle eines Grußwortes ein weißer Fleck in der Neujahrsausgabe der Ztg.), Mai 1960 – 63 Chefred. von »Dt. Sportecho« (Nachf. von  Alfred Heil), aus polit. Gründen entlassen; ab 1963 im Archiv des DFF; aus gesundheitl Gründen in den vorzeitigen Ruhestand versetzt; danach Buchautor.
Nach 1990 Engagement beim Humanist. Verband Deutschlands; gest. in Berlin.

Publ.: Helsinki – Bukarest – Berlin. Stationen im Leben eines Sportjournalisten. Berlin 1955; Die Olymp. Spiele von Athen bis Mexiko-Stadt – Beitrag zur Geschichte der olymp. Bew. Berlin 1968 (mit H. Westphal).
AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis