Biographische Datenbanken

Fleck, Rudi

* 24.12.1930, † 11.11.2012
Oberbürgermeister von Rostock, Vorsitzender des Rats des Bezirks Schwerin

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Greifswald; Vater Eisenbahnarb., Mutter Hausfrau; Volksschule, 1945 – 50 Lehre u. Arbeit als Verwaltungsangest. in der Gemeinde Kröslin (Krs. Wolgast); 1946 FDJ; 1950 – 52 Bürgermeister von Kröslin; 1951 SED; 1952 Abt.-Ltr. beim Rat des Krs. Greifswald; 1952 / 53 Planer im Kraftwerk Peenemünde; 1953 – 55 Ltr. der Abt. Staatliche Organe der SED-KL Wolgast; 1955 / 56 Stud. an der SED-BPS Rostock; 1956 / 57 Sekr. der SED-KL MTS-Bereich Stolpe; 1957 / 1958 Sekr. des Rats des Krs. Wolgast; 1958 – 60 Ltr. der Org.-Instrukteur-Abt. beim Rat des Bez. Rostock; 1960 / 61 Teiln. am Sonderlehrgang des ZK der SED zur Ausbildung leitender Staatsfunktionäre an der DASR Potsdam-Babelsberg, Dipl.-Staatswiss.; 1961 – 68 OB von Rostock (Nachf. von Wilhelm Solisch); 1968 bis 10.12.1989 Vors. des Rats des Bez. Schwerin (Nachf. von  Michael Grieb); 1968 – 89 Abg. des Bezirkstags Schwerin; 1976 / 77 Stud. an der PHS der SED »Karl Marx«, Dipl.-Gesellschaftswiss.; 8.12.1989 – 10.4.1990 U-Haft, 2.2.1990 Anklageerhebung durch die Staatsanwaltschaft des Bez. Schwerin wg. »Vertrauensmißbrauchs«; am 24.5.1990 Eröffnungsbeschluß des OG der DDR, Gegenstand des Verfahrens war die »Finanzierung außerplanm. u. gesetzwidriger Vorhaben u. Maßnahmen« durch Fonds des Rats des Bez. u. des Rats der Stadt Schwerin im Umfang von 7,5 Mio. Mark in der Zeit von 1978 – 89 beim Umbau zweier alter Gebäude zu einem Gästehaus in Schwerin-Frankenhorst sowie die Melioration u. Gestaltung des Geländes; 27.11.1996 durch Urteil des Landgerichts Schwerin aus rechtlichen Gründen in allen Anklagepunkten freigesprochen; April 1990 – Nov. 1992 arbeitslos; ab Dezember 1992 Altersrente, gest. in Rostock.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis