Biographische Datenbanken

Franke, Gerhard

* 17.7.1920, † 19.8.1984
Abteilungsleiter im MfS

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Einsiedel (Krs. Chemnitz); Vater Eisenformer; Volksschule; 1935 – 39 Ausbildung zum u. Arbeit als Eisenformer; 1939 – 43 RAD; 1943 Wehrmacht; 1944/45 in sowj. Kriegsgefangenschaft übergelaufen; Mitgl. des NKFD.
Aug. 1945 Rückkehr nach Dtl.; 1945/46 KPD/ SED; 1945 Einstellung bei der Polizei in Einsiedel; März – Okt. 1948 Kommandierung zur Grenzpolizei, dann stellv. Postenltr. in Einsiedel; 1949 Einstellung bei der Verw. zum Schutz der Volkswirtschaft Sachsen (ab Febr. 1950 Länderverw. Sachsen des MfS), Dienststelle Chemnitz; 1950 Verbindungsoffz. zur VP-Schule Pirna, Versetzung zur Abt. VII (MdI/DVP), MfS Berlin; 1951 Ltr. des Stabs in der Abt. VII d (später Abt. 4 der HA I); 1951 Ltr. der Abt. I/4 (VP-Bereitschaften); 1952 Abt.-Ltr. in der HA III (Volkswirtschaft); 1955 Versetzung zur Kontrollinspektion; 1956 Abt.-Ltr. in der HV A-HA IV (Wirtschaftsspionage); 1958/59 Lehrgang an der BPS Potsdam; 1959 stellv. Ltr. der HV A-Abt. V (Wirtschaftsspionage); 1971 Ltr. der HV A-Abt. XV (Wehrtechnik, Luft- u. Raumfahrt); 1972 Oberst; 1981 Offz. für Sonderaufgaben beim Ltr. des HV A-Sektors Wissenschaft u. Technik; 1984 Entlassung, Rentner.

JeG

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis