Biographische Datenbanken

Aust, Hans-Walter

* 20.6.1900, † 28.4.1983
Chefredakteur der Zeitschrift »Deutsche Außenpolitik«

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Mainz; Vater Offizier (Oberstltn. a. D.); Volksschule u. Gymnasium, Abitur; 1917 – 19 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, Fahnenjunker; 1919 – 23 u. 1925 Studium der Volkswirtschaftslehre, Gesch. u. Zeitungskunde an der Univ. Berlin; 1921 – 23 wiss. Hilfsarb. im Archiv der Darmstädter Bank in Berlin; 1926 wiss. Hilfsarb. beim Dt. Sparkassen- u. Giroverband, Red. der Sparkassenztg.; 1927 Red. beim »Magazin der Wirtschaft«; 1929 –31 DVP; 1927 – 37 freier Schriftsteller, Mitarb. zahlr. Fachztschr.; 1.5.1933 NSDAP; 1937 – 42 Red. der Ztschr. »Der deutsche Volkswirt«; 1.12.1942 Verurteilung durch das Sondergericht Berlin zu zwei Jahren Gefängnis wg. »Verstoß gegen das Heimtückegesetz«, 1942 –44 Gefängnishaft in Berlin-Tegel; 1944 / 45 Angest. in der Zigarettenfabrik »Garbáty«.
1945 – 54 Mitarb. u. Red. bei der »Täglichen Rundschau«; 1953 SED; 1956 – 69 Chefred. der Ztschr. »Deutsche Außenpolitik«, Mitgl. im VdJ, im Präs. der Liga für Völkerfreundschaft u. im Präs. der »Gesell. zur Verbreitung wiss. Kenntnisse«, zuletzt Mitgl. im Red.-Koll. der Ztschr. »humanitas«; 1965 VVO.

KiN

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis