Biographische Datenbanken

Fürneisen, Bodo

* 30.6.1950
Filmregisseur, Drehbuchautor

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; aufgewachsen bei den Großeltern; Oberschule, Abitur; Lehre als Schriftsetzer; 1970 – 72 NVA; 1973 – 77 Regiestudium an der HFF, Diplomfilm »Die Entdeckung« (auch Drehbuch / DB); 1977 – 79 Regieass., 1979 – 91 Regisseur beim DFF: »Komm mit mir nach Chikago« (1982), »Robert in Berlin« (1983, DB), »Die Geschichte vom goldenen Taler« (1984, nach einer Geschichte von  Hans Fallada, Kritikerpreis 1985, bester Kinderfilm), »Vaters Frau« (1985, DB), »Merkwürdiges Beispiel einer weiblichen Rache« (1987, nach einem Roman von D. Diderot), »Die Weihnachtsgans Auguste« (1988, nach einer Geschichte von  Friedrich Wolf), Folgen für »Der Staatsanwalt hat das Wort«, Spielfilm »Zum Teufel mit Harbolla« (1989).
Nach 1990 weiterhin TV-Filme u. a. »Der Rest, der bleibt« (1990, DB), »Scheusal« (1992, Juryauszeichnung als erster gesamtdt. Beitrag beim Prix Italia 1991), »Eine Frau will nach oben« (1994, ARD), »Gefährliche Wahrheit« (1999, ZDF), »Zwei Seiten einer Liebe« (2002, ARD), »Eine unter Tausend« (2004, Pro7), »Meine Tochter, mein Leben« (2004, ARD), »Mein Mann, der Trinker« (2006, ARD), »Frau Holle« (2007, ARD); seit 1991 auch Folgen für »Polizeiruf 110« (z. B. »Tanners neuer Job«) u. »Tatort« (ARD), »Ein Fall für zwei« u. »Stubbe« (ZDF), »Wolffs Revier« (Sat1), »Kommissar Rex« u. »Stok-kinger« (ORF / Sat1), »Die Cleveren« (RTL); seit 2009 Mitgl. der Dt. Filmakad. u. Honorarprof. an der HS für Musik u. Theater »F. M. Bartholdy« (Abt. Schauspiel) in Leipzig; lebt in Panketal (b. Berlin).

IKF

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis