Podium der Veranstaltung "Kerze und Gewehr"
Keine Gewalt!« – das war der kraftvolle Ruf der Revolution, als aus den Friedensgebeten Montagsdemonstrationen wurden und mutige Menschen in der DDR den Schritt auf die Straßen wagten. »Keine Gewalt!« war die Forderung an die Staatsmacht und der Anspruch der Demonstrantinnen und Demonstranten an sich selbst. Warum schreckten die militärisch hochgerüsteten kommunistischen Diktaturen im Moment ihrer augenfälligen Existenzkrise fast alle vor dem Einsatz von (militärischer) Gewalt zurück? Wieso blieben die Revolutionärinnen und Revolutionäre von 1989/90 gewaltfrei?
Datum
03.09.19
Typ
Audio
Thema
Friedliche Revolution

Gäste: Libuše Černá, Dr. Tytus Jaskułowski, Dr. Maria Nooke, Prof. Dr. Martin Sabrow

Moderation: Gemma Pörzgen

Audiomitschnitt der Veranstaltung vom 03.09.2019

Kerze und Gewehr. Die Revolutionen zwischen Friedfertigkeit und Gewalt. Vierte Veranstaltung der Reihe »REVOLUTION! 1989 – Aufbruch ins Offene«