Biographische Angaben aus dem Handbuch "Wer war wer in der DDR?":

Geb. in Marienburg; Vater Arbeiter; POS; seit 1954 aktiver Radsportler, zunächst Motor Warnowwerft/Motor Rostock, 1956 – 59 Ausbildung zum Lichtbogenschweißer; 1959 – 70 Dipl.-Sportlehrer, Studium an der DHfK Leipzig, dort im SC, DDR-Mstr. auf der Straße 1962 u. 1963, in der Verfolgung auf der Bahn 1965 u. 1966, im Straßen-Mannschaftsfahren 1969; 1963 Sieger der Internat. Friedensfahrt; 1963 Sportler des Jahres; SED; 1970 Leistungssport beendet; ab 1971 Radsporttrainer beim SC DHfK Leipzig u. in der DDR-Auswahl; verh. mit der ehem. Ruderin Waltraud Böhlmann (1961 Vize-EM Achter); Vater des Radsportlers Uwe A.; nach 1990 Geschäftsführer Fahrrad-Großhandel; lebt in Leipzig.

Publ.
Schweiß – Mein Leben für den Radsport. (Autobiogr.).