Die Preisträger
Hauptpreis

Gegenwind. Beratungsstelle für politische Traumatisierte der SED-Diktatur

Rund 300.000 Menschen waren in der DDR aus politischen Gründen inhaftiert. Die Haftbedingungen hinterließen zum Teil schwere Spuren, über die Betroffene oft über Jahre nicht sprechen konnten. Andere wurden Opfer sogenannter Zersetzungsmaßnahmen der Staatssicherheit, die gezielt gegen die Psyche missliebiger Personen eingesetzt wurden. Die Beratungsstelle Gegenwind bietet jährlich bis zu 1.000 Menschen Hilfe bei der Bewältigung ihrer Traumata und den Folgeerkrankungen aufgrund von politischer Haft und vielfachen Repressionen.
Karl Wilhelm Fricke Preis 2018 Gegenwind
Sonderpreis

Die Initiative »Posledny Adres«

»Posledny adres« (dt.: Die letze Adresse) trägt dazu bei, die Opfer des Stalinismus öffentlich sichtbar zu machen. Die Initiative ehrt die Getöteten und gibt ihnen ihre Namen zurück, Angehörige bekommen einen Ort der Erinnerung. Zugleich konfrontieren die Tafeln den heutigen Alltag in Russland mit den Schrecken der Vergangenheit.
Karl Wilhelm Fricke Preis 2018 Posledny Adres

Die Karl-Wilhelm-Fricke-Preisträger

2017
  • Mit dem ersten verliehenen Preis wird Karl Wilhelm Fricke für sein Lebenswerk geehrt, der seitdem dessen Namen trägt.

Karl-Wilhelm-Fricke-Preis 2018

 

Karl Wilhelm Fricke Preis