Kurzbeschreibung

Kompakt für den Unterricht aufbereitet, präsentiert die Handreichung den Forschungsstand zu Ursachen, Geschichte und Folgen des Mauerbaus sowie didaktisch aufbereitete Materialien und methodisch weiterführende Texte. Der Anschaulichkeit und der Befähigung zur eigenständigen Urteilsbildung dient eine Vielfalt kommentierter Quellen – unter anderem Fotos, Karikaturen, Briefe, Erinnerungen, Presseberichte und geheimdienstliche Einschätzungen zu den Ereignissen vom August 1961 und ihren politischen wie menschlichen Folgen.Der Band ist in der Reihe „Werkstatt für die DDR-Geschichte in der Schule“ erschienen, die vom LStU Berlin mit verschiedenen Kooperationspartnern herausgegeben wird.

Didaktische Aufbereitung

Untergliedert in vier Hauptmodule bietet die vorliegende Handreichung eine quellengestützte Erarbeitung der Geschichte des Mauerbaus, seiner Bedeutung und Folgen zur Förderung historischer Urteilskraft bei Schülerinnen und Schülern. Das geschichtsdidaktische Prinzip der Multiperspektivität ist Leitlinie bei der Dokumenten- und Bildauswahl. Persönliche Erinnerungen, Text- und Bildzeugnisse des inszenierten Selbstverständnisses und der Propaganda ermöglichen die Verflechtung unterschiedlicher Kontrastierungen.

Aufgeschlagenes Buch vor einer Bücherwand
Herausgeber/Institution
Stiftung Berliner Mauer, LStU Berlin, LISUM
Bibliographische Angabe
Bornhorst, Sarah/ Demke, Elena (Hrsg.), Die Berliner Mauer. Quellen – Fragen – Kontexte, Berlin 2011.
Bezugsmöglichkeit
http://www.stiftung-berliner-mauer.de/
Verwendbar für Klassenstufe
10
11-13
9
Verwendbar im Unterrichtsfach/in den Unterrichtsfächern
Deutsch
Ethik
Evangelische Religionslehre
Gemeinschaftskunde
Geschichte
Politik
Sozialkunde
Material behandelt folgende(s) Jahrzehnt(e)
1950er
1960er
1970er
1980er