Kurzbeschreibung

Über Jahrhunderte war die Oderregion Zentrum kulturellen und wirtschaftlichen Austausches. Eine Grenzregion wurde die Oder erst in Folge der Deutschen Teilung durch den Zweiten Weltkrieg nach 1945. Bis 1989 beherrschten daher deutsche und polnische Patrouillenboote den Fluss. Eine echte Brücke zwischen Ost und West wurde an dieser Stelle erst mit Öffnung der Grenzen 1989 und mit dem Beitritt Polens zur Europäischen Union gebaut. Mit dem Ende des Ost-West-Konflikts wurde hier eine neue Dimension der europäischen Integration eröffnet. In dem Heft wird die Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen dargestellt, Landschaft und Wirtschaft analysiert, Literatur und Baukunst betrachtet.

Didaktische Aufbereitung

Es handelt sich bei der von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg herausgegebenen Publikation ausschließlich um ein Exkursionsheft, das zur Vorbereitung von Bildungs-Reisen mit Schülern in die Oderregion dient. Es bietet Reisemöglichkeiten mit Routenvorschlägen. Zu einzelnen Städten (Szczecin/Stettin, Frankfurt/Oder und Wroclaw/Breslau) gibt es mit Bild- und Textquellen weitere Informationen. Die Einführungstexte eignen sich allerdings auch zur allgemeinen Vorbereitung von Unterrichtseinheiten zu den deutsch-polnischen Beziehungen in der Schule.

Herausgeber/Institution
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Bibliographische Angabe
Deutschland & Europa: Reihe für Politik, Geschichte, Geographie, Deutsch, Kunst. Heft 33, Oktober 1996.
Bezugsmöglichkeit
Online unter: http://www.deutschlandundeuropa.de/33_96/oder.pdf
Preis
0,00EUR
Verwendbar für Klassenstufe
5-10
11-13
Verwendbar im Unterrichtsfach/in den Unterrichtsfächern
Geschichte
Deutsch
Kunst
Erdkunde
Material behandelt folgende(s) Jahrzehnt(e)
1945-1949
1950er
1960er
1970er
1980er
1990er