Biographische Datenbanken

Wendland, Günter

* 4.6.1931, † 9.3.2003
Generalstaatsanwalt der DDR

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Königsberg (Ostpr./Kaliningrad, Rußland); Vater Sparkassenangest.; Mutter Verkäuferin; 1937 Grund-, ab 1941 Oberrealschule in Königsberg, dann 1945 – 48 in Grabow (Krs. Ludwigslust); 1941 – 45 Dt. Jungvolk der HJ, Jungenschaftsführer.
1948 – 57 FDJ; 1950/51 Instrukteur u. Abt.-Ltr. f. Agit. u. Prop. der FDJ-KL Ludwigslust; 1951 FDJ-Landesjugendschule in Dömitz; 1951 SED; 1951/52 Instrukteur u. Sektorenltr. der FDJ-LL Schwerin; 1952/53 Instrukteur der FDJ-BL Neubrandenb.; 1953 – 57 Jurastudium an der HU Berlin, Dipl.-Jur.; 1957 Staatsanwalt des Bez. Schwerin; 1957 – 59 Staatsanwalt, 1959 – 62 Krs.-Staatsanwalt des Krs. Perleberg; 1957 – 62 Kampfgr.; 1962 stellv. Bez.-Staatsanwalt in Schwerin; 1964 – 86 stellv. Gen.-Staatsanwalt der DDR; 1972 – 75 Fernstudium an der PHS, ohne Abschl.; ab 1980 – Jan. 1990 Vizepräs. der Vereinigung der Juristen; Juni 1986 – Dez. 1989 Gen.-Staatsanwalt der DDR (Nachf. von  Josef Streit); 1986 – Dez. 1989 Kand. des ZK der SED; 1988 VVO; 1990 Zulassung als Rechtsanwalt.

HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis