Kurzbeschreibung

Der Dokumentarfilm beschreibt die knapp 200 Tage, in denen die einzige demokratisch legitimierte Regierung der DDR unter Lothar de Maiziére regiert hat – bis zum 2. Oktober 1990. Es ist eine Zeit ungeheurer Dynamik, die eine Arbeit unter stetigem Zeitdruck und sich ständig verändernden Bedingungen erfordert. In dem von Rainer Burmeister und Hans Sparschuh erstellten Dokumentarfilm wird dieser Abschnitt der jüngeren deutschen Zeitgeschichte durch die damals politisch Verantwortlichen geschildert. Erzählt wird aus der individuellen Sicht der Minister, der Staatssekretäre, der Oppositionsführer und ihrer politischen Berater und Sprecher. Im Fokus stehen die damaligen Motivationen und der private Lebensweg der Einzelnen in den Monaten des Umbruchs. Ausgangspunkt ist der 18. März 1990, an dem die erste und einzige freie Wahl zur DDR-Volkskammer stattfand.

 

Didaktische Aufbereitung

Die DVD enthält umfangreiches didaktisches Begleitmaterial. Dieses dient Pädagogen an schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen als Grundlage zur Vermittlung des historischen Hintergrundes des Dokumentarfilms. Die Arbeitsmaterialien sind in die Kategorien Sek. I und Sek. II unterteilt, wobei jeweils Hinweise zu den Unterrichtsmodulen, Arbeitsblätter zur Erarbeitung der Kernaussagen des Films, eine Medienliste sowie ein Quiz in Lehrer- und Schülerversion bereit gestellt werden. Die Medienliste nennt weitere Literatur- und Filmhinweise und enthält darüber hinaus eine Linksammlung zur weiteren Recherche. Die den Arbeitsblättern voran gestellten „Einleitenden Bemerkungen zur Nutzung der Unterrichtseinheiten“ stellen Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung dar. Die Arbeitsblätter regen neben Fragen zum Film auch vertiefende Rechercheaufgaben an. Die Module lauten „Regierungsbildung und erste Amtshandlungen“, „Innenministerium“, „Ministerium für Abrüstung und Verteidigung“, „Außenministerium“, „Währungsunion“, „Einführung der D-Mark“, „Eigentumsfrage/ Immobilienmarkt“, „Antrag am 17. Juni“, „Volkskammerbeschluss“ sowie „2 plus 4 Verhandlungen“.

Herausgeber/Institution
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Bibliographische Angabe
Der Beitritt - Die letzte Regierung der DDR (DVD), ein Film von Hans Sparschuh und Rainer Burmeister, Heimatfilm GbR mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 2010
Technische Hinweise
Laufzeit der Dokumentation: 45 Minuten
Bezugsmöglichkeit
https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/de/publikationen/der-beitritt
Preis
5,00EUR
Verwendbar für Klassenstufe
10
10-13
11
11-13
12
13
9
9-12
9-13
Verwendbar im Unterrichtsfach/in den Unterrichtsfächern
Darstellendes Spiel
Deutsch
Erdkunde
Ethik
Gemeinschaftskunde
Geschichte
Politik
Psychologie
Rechtserziehung
Sozialkunde
Material behandelt folgende(s) Jahrzehnt(e)
1980er
1990er
2000er