-
Sonstige | Berlin
Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
via Livestream (Youtube-Kanal der Bundesstiftung Aufarbeitung)
Digitale Informationsveranstaltung
10117 Berlin

Zielgruppe: Antragstellerinnen und Antragsteller sowie deren Kooperationspartner

Inhalt: Die Informationsveranstaltung gibt einen kompakten Überblick über die Förderlinie zur SED-Diktatur im Bundesprogramm „Jugend erinnert“. Jörg von Bilavsky, Pressesprecher der Bundesstiftung Aufarbeitung, klärt im Gespräch mit Dr. Christine Schoenmakers, Leiterin des „Jugend erinnert“-Projektbüros, was Hintergrund und Ziele der aktuellen Ausschreibung sind, was konkret gefördert wird, wer Anträge stellen darf und viele andere Fragen rund um das neue Förderprogramm.

Interessierte können sich live per YouTube-Chat oder per E-Mail (jugenderinnert@bundesstiftung-aufarbeitung.de) an der Diskussion beteiligen und Fragen stellen.

Der Livestream ist am 3. November 2020 ab 10:00 Uhr unter folgendem Link abrufbar: https://youtu.be/7JOwtHCjAKw

Zudem können Sie eine Aufzeichnung der Veranstaltung in unserer Mediathek abrufen.

Veranstalter
Bundesstiftung Aufarbeitung
Kontakt

Dr. Christine Schoenmakers

Leiterin des Projektbüros „Jugend erinnert“

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kronenstraße 5 | 10117 Berlin

Fon: +49 (30) 31 98 95-332 | Fax: +49 (30) 31 98 95-210

E-Mail: c.schoenmakers@bundesstiftung-aufarbeitung.de