-
Podiumsdiskussion | Berlin
Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin

Thema des zweiten Gesprächs unserer Reihe „Wir müssen reden!“ ist das Demokratieverständnis in Ost- und Westdeutschland: Im Osten Deutschlands haben sowohl die Alternative für Deutschland als auch die Linkspartei ihre größten Wahlerfolge erzielt. Proteste gegen die Corona-Maßnahmen fallen dort in manchen Regionen besonders heftig aus. Lassen sich angesichts zunehmender politischer Polarisierungen sowie der Diktatur- und Transformationserfahrungen im Osten Deutschlands grundlegende Unterschiede zwischen „alten“ und „neuen“ Ländern feststellen? Befindet sich die Demokratie vielleicht sogar in einer Krise?

Begrüßung
  • Dr. Anna Kaminsky | Direktorin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Podium
  • Prof. Dr. Wolfgang Merkel | Politikwissenschaftler | Direktor em. Wissenschaftszentrum Berlin / Senior Fellow am Democracy Institute / Central European University, Budapest
  • Prof. Dr. Steffen Mau | Soziologe | Professor für Makrosoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.
Moderation
  • Jörg von Bilavsky | Pressesprecher der Bundesstiftung Aufarbeitung
Veranstaltungsreihe „Wir müssen reden!“

In der Veranstaltungsreihe „Wir müssen reden!“ greift die Bundesstiftung Aufarbeitung kontroverse gesellschaftliche Themen auf, über die öffentlich bisweilen kaum mehr ein gemeinsamer Austausch stattfindet. Sie möchte damit einen Beitrag zu einer lebendigen Debattenkultur leisten, in der widerstreitende Argumente und Ansichten konstruktiv ausgetauscht werden. Dabei diskutieren Experten aus Wissenschaft, Politik und Medien sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger sowohl über die Grenzen und den Umfang bürgerlicher Freiheiten als auch über die Formen und Möglichkeiten demokratischer Mitbestimmung.

Unsere Veranstaltungen werden live bei YouTube übertragen und als Videopodcast
dokumentiert. Sobald wir wieder für Publikum vor Ort öffnen können, informieren
wir Sie auf unserer Website.

Livestream

Sie können den Livestream am 20. Januar 2022 ab 18:00 Uhr auf unserem YouTube-Kanal abrufen: https://youtu.be/qIIfClywSdY

Nutzen Sie gerne die Möglichkeit, über die YouTube-Chatfunktion an der Diskussion teilzunehmen. Fragen können während der Veranstaltung oder schon vorab per E-Mail gestellt werden, an veranstaltungen@bundesstiftung-aufarbeitung.de.

Veranstalter
Bundesstiftung Aufarbeitung
Thema
#RevolutionTransformation

Schauen Sie sich die Veranstaltung in unserer Mediathek an