"Die Frauen von Workuta": Herta Lahne

Herta Lahne (geb. 1927) steckte mitten in ihrer Ausbildung zur Opernsängerin, als sie sich im Jahr 1947 auf die Suche nach ihrem verschollenen Vater machte, in Weimar verhaftet und kurz darauf zum Tode verurteilt wurde. Ein ihr wohl gesonnener Arzt bescheinigte Herta Lahne eine Schwangerschaft, so dass ihre Todesstrafe in eine Verurteilung zu 15 Jahren schwerster Zwangsarbeit umgewandelt wurde